Friday, 15.11.19
home Anreise Sylt Wattwanderung auf Sylt Restaurants und Discos auf Sylt
Fakten
Geschichte von Sylt
Urlaub auf Sylt
Unterkünfte auf Sylt
Anreise nach Sylt
weitere Fakten Sylt ...
Kunst und Kultur
Kunst: Raum Sylt Quelle
Akademie am Meer
Galerien auf Sylt
weitere Kunst ...
Strand und mehr
Naturschutzgebiet auf Sylt
Wattwanderung auf Sylt
Strände auf Sylt
weitere Strände Sylt...
Essen und Ausgehen
Tanzen auf Sylt
Sylter Spezialitäten
Cafes und Bars Sylt
weiteres Essen & Ausgehen ...
Sehenswürdigkeiten
Marschentöpferei Sylt
Heimatmuseum Sylt
Vogelkoje Sylt
weitere Sehenswürdigkeiten auf Sylt
Ausflugsziele Sylt
Vogelschutzgebiet Rantum-Becken
Hafenort Munkmarsch Sylt
Morsum-Kliff Sylt
weiter Ausflugsziele Sylt ...
Sportmöglichkeiten
Reiten und Polo Sylt
Surfen auf Sylt
Golf auf Sylt
weitere Sportmöglchkeiten Sylt...
Unterkünfte auf Sylt
Ferienwohnung Sylt
Traumurlaub auf Sylt
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
St. Severin Sylt

St. Severin


Kirche St. Severin

Proestwai 20, Ortschaft Keitum. Die Kirche St. Severin steht im Ort Keitum, wo sie wahrscheinlich Ende des 12. Jahrhunderts errichtet wurde. Erstmals wurde St. Severin im Jahr 1240 urkundlich erwähnt.



Die Kirche ist im romanischen Stil erbaut worden. Der Kirchenturm wurde um 1450 im spätgotischen Stil errichtet und diente bis 1603 den Seeleuten zur Orientierung, bis der Leuchtturm auf Sylt diese Funktion übernahm. Bis 1803 wurde der Kirchturm als Gefängnis genutzt.

Ebenfalls im spätgotischen Stil wurde der Altar um 1480 erbaut. Auf dem Hauptaltar ist der Gnadenstuhl zu sehen, an den Seiten Maria und der Bischof St. Severin. Die Seitenflügel sind den zwölf Aposteln gewidmet. Ist der Hauptaltar zugeklappt, werden Tafelbilder erkennbar, die unter anderem das Abendmahl zeigen. Die Sakristei war ursprünglich ein Kalfaster und diente den Kirchenbesuchern zum Aufwärmen.

Das älteste erhaltene Stück der Kirche ist der Taufstein, der Mitte des 13. Jahrhunderts gefertigt wurde.

Der Name St. Severin stammt vom Kölner Bischof aus dem 14. Jahrhundert. Nachdem die Pest Mitte des 14. Jahrhunderts das Leben vieler Insulaner, einschließlich der Priester forderte, kamen neue Missionare nach Sylt, unter anderem der Bischof von Köln.

Seit 1544 ist St. Severin evangelisch-lutherisch. Heute finden neben Gottesdiensten auch regelmäßige Konzerte in St. Severin statt. Wer die Kirche besichtigen möchte, sollte unbedingt auch den Friedhof besuchen, dessen alte Grabsteine einen Einblick in die damalige Zeit geben.

Das könnte Sie auch interessieren:
Altfriesisches Haus

Altfriesisches Haus

Altfriesisches Haus Altfriesisches Haus, Am Kliff 13, Ortschaft Keitum. Das Altfriesische Haus wurde im Jahr 1739 als Bauernhaus gebaut. Später, im 19. Jahrhundert, bewohnte der Chronist C.P. ...
Feuerwehrmuseum Sylt

Feuerwehrmuseum Sylt

Feuerwehrmuseum Sylt Feuerwehrmuseum Sylt, C.-P.-Hansen-Allee, Ortschaft Keitum Im ehemaligen Gerätehaus der Feuerwehr, das im Jahr 1911 erbaut wurde, befindet sich heute das Feuerwehrmuseum. Seit ...
Urlaub Sylt